Wo kann ich Welpen adoptieren?

Informationsbeschaffung

Vor dem Kauf eines Boerboel(-welpen) muss man sich umfassend informieren. Schließlich ist ein Boerboel ein Lebensbegleiter für viele (10 bis 12 Jahre).

Jeder eingetragene SABT-Züchter wird gern seine Zucht vorstellen, die Lebensbedingungen des Boerboel zeigen und ausführlich Rede und Antwort stehen.

Ein guter Züchter zeichnet sich aus durch:

  • Spezialisierung auf eine Rasse
  • wenige Hunde mit Familienanschluß
  • ausreichend Platz in Haus und Garten
  • lebhafte, neugierige und zutrauliche Welpen
  • die Zuchthündin reagiert auf Besuch aufmerksam und wachsam, ist aber weder gereizt, ängstlich noch aggressiv
  • Hündin und Welpen zeigen gegenüber der Familie des Züchters unerschütterliches Vertrauen und deutlich erkennbare Zuneigung
  • Züchter nimmt sich ausreichend Zeit auf Fragen zu antworten
  • es entsteht nicht der Eindruck einen Welpen „aufschwatzen“ zu wollen
  • Züchter erfragt detailliert die künftigen Haltungsbedingungen für den Welpen und
  • spricht umfangreiche Empfehlungen zur Haltung, Fütterung und Belastbarkeit in den ersten Monaten aus

Welpen werden von einem guten Züchter erst ab der 8. Woche abgegeben (Tierschutz-Hundeverordnung) und sind zu diesem Zeitpunkt bereits umfassend medizinisch versorgt, gechipt und sozialisiert.

Zum Zeitpunkt der Geburt wiegt ein Boerboel-Welpe ca. 400 - 800 Gramm.
Mit etwa 8 Wochen wiegt er bereits 8 - 10 Kilogramm und mit 6 Monaten ungefähr 30 Kilogramm.

Während der Wachstumsphase kommt es zu deutlich sichtbaren Veränderungen der vorderen oder hinteren Körperhälfte. Es ist normal, wenn ein Welpe oder Junghund zeitweise vorn oder hinten etwas "höher" ist.
Scheinbar "zu gross" sind die Ohren in den ersten Lebensmonaten, das ändert sich mit zunehmenden Alter.

Es empfiehlt sich, mindestens im 1. Lebensjahr das Treppensteigen und hochspringen (ins Auto) möglichst zu vermeiden und den Welpen so lange wie möglich zu tragen oder heben. Der BB sollte frühestens mit 18 bis 24 Monaten langsam beginnen am Fahrrad zu laufen, da sonst die Gelenke zu früh überbeansprucht werden könnten.
Eine Überanspruchung in Verbindung mit zu reichhaltigem Futter (Übergewicht) wären beste Bedingungen für HD.


Von Rasse-Züchtern werden die Welpen ausschließlich mit Papieren abgegeben, jeder Käufer sollte zu seiner eigenen Sicherheit die Unterlagen der Elterntiere bezüglich der Vorfahren und Gesundheit einsehen.

Kauft keine Welpen ohne Papiere!!

Alle Beschreibungen für das Nichtvorhandensein von
Abstammungspapieren sind Ausreden!

"Vermehrer" sind zu erkennen an:

  • gleichzeites Angebot von verschiedene Rassen; je mehr um so fragwürdiger
  • der Zuchtbetrieb gleicht einer „Hundefabrik“ oder ist Grundlage einer Vollexistenz
  • Welpen wachsen ohne ständigen Kontakt zu Menschen auf
  • Hunde sind in engen Boxen oder Zwingern, unhygienischer Eindruck oder Geruchsauffälligkeiten
  • Welpen reagieren schreckhaft oder ängstlich und ziehen sich langsam zurück oder wollen nicht spielen
  • Muttertier ist nicht anwesend, reagiert abweisend, aggressiv oder zeigt deutlich Anzeichen züchterischer Überbeanspruchung
  • es ist erkennbar, daß der Welpe möglichst schnell verkauft werden soll
  • Kompromisslösungsangebot oder Besorgungsbeschaffungsangebot
  • Preisangebote unter dem derzeitgen Standardpreis (ca. unter 1.200 €)

Wer einen Boerboelwelpen sieht, wird nicht widerstehen können. Empfehlenswert vor der Anschaffung eines Welpen ist daher:

Kontakt mit einem oder besser mehreren erwachsenen Boerboel´s.

Ein ausgewachsener Boerboel wiegt in der Regel 55 - 75 Kilogramm, ist äußerst kräftig und bedarf einer liebevollen aber konsequenten Erziehung! Da der Boerboel sehr wendig und schnell ist und gern herumtollt, kann man sicher sein, dass im trauten Heim die eine oder andere Vase schon mal zu Bruch geht oder ein kleiner blauer Fleck vorkommen kann.
Niedrige Tische werden gern mittels wedelnder Ruten kurzer Hand abgeräumt. Ein Designerhaushalt hätte hier wohl einiges auszuhalten!

Nicht zu vergessen die Kraft beim Sprung: Ein Boerboel ist durchaus in der Lage, einen 2 Meter hohen Zaun zu überwinden!

In jeder Region befinden sich Boerboelbesitzer, die gern ihre Hunde vorstellen und so ein Echtzeiterlebnis mit einem ausgewachsenen Boerboel ermöglichen. Ein Boerboel lebt in der Regel im Haushalt des Besitzers.
Er ist für die Zwingerhaltung nicht geeignet.

Wer Rat / Hilfe / Welpentips benötigt oder den Kontakt sucht, sollte sich vertrauensvoll mit uns in Verbindung setzen.

Wir vermitteln auch gern die Möglichkeit einen Boerboel zu erleben und sind an allen Tagen erreichbar.

SABT Repräsentant
Alle Anfragen werden auf Wunsch vertraulich behandelt! Wir rufen auch gern zurück.


Bitte die eigenen persönlichen Umstände objektiv betrachten: Ist mein Grundstück ausreichend gesichert (Zaun), steht genügend freie Zeit für die Beschäftigung zur Verfügung, gibt es Rücklagen für evntuelle tierärztliche Maßnahmen